Viel Applaus für Josef Amberg

„Ein Leben für die Lebenshilfe“, mit diesen Worten beschrieb Georg Wrede, Kassierer und langjähriger Weggefährte im Vorstand der Lebenshilfe Borken und Umgebung e.V. , die Tätigkeit von Josef Amberg am Anfang seiner kleinen Dankesrede. Insgesamt 11 Jahre hatte Josef Amberg als ehrenamtlich tätiger 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins gelenkt, bevor er am Donnerstag, 12. Oktober, sichtlich bewegt und schweren Herzens, aus gesundheitlichen Gründen von seinem Posten zurückgetreten ist. Die Lebenshilfe Borken habe ihm viel zu verdanken, unter seiner Leitung habe man Großes erreicht, überall seien Spuren seines Wirkens zu finden, betonte Georg Wrede. Unter anderem erwähnte er den aktuellen Neubau des Lebenshilfehauses und den alljährlichen Basar, der zu einem festen Bestandteil der Jahresplanung vieler Besucher geworden ist und nicht unerheblich zum erforderlichen Spendenaufkommen für den Verein beiträgt. Georg Wrede hob außerdem hervor, dass es Josef Amberg immer ein Anliegen gewesen sei, den Verein nach wie vor als Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Behinderungen und Ihre Angehörigen zu betrachten. Zum Schluss der kleinen Rede gab es Stehende Ovationen der anwesenden Mitglieder für ihren ausscheidenden 1. Vorsitzenden. Sichtlich gerührt bedankte sich Herr Amberg dafür, sein Dank galt auch seiner Frau Angelika, die ihm während der Zeit immer den Rücken freigehalten habe. Beiden wurden kleine Aufmerksamkeiten überreicht.


Die Nachfolge von Josef Amberg tritt nun der vorherige stellvertretende Vorsitzende Jürgen Scholz an. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Johannes Kuhlmann gewählt, der bisher das Amt eines Beisitzers innehatte. Als Kassierer und Beisitzer wiedergewählt wurden Georg Wrede und Thomas Rühling, Bernd Löwenstein wurde als neues Mitglied in den Vorstand gewählt.


Die am Anfang der Mitgliederversammlung von Georg Wrede und dem Geschäftsführer Hans-Günther Wilkens vorgestellten Kassen- und Geschäftsberichte zeigten ein durchaus positives Bild der derzeitigen Situation des Unternehmens. Der Bau des Lebenshilfehauses geht planmäßig voran, voraussichtlich könne man den für den Jahresanfang 2018 geplanten Einzug realisieren. Die wirtschaftliche Situation im Verein und der Tochtergesellschaft „Wohnen gGmbH“ sei gut, Hans-Günther Wilkens befürchtet jedoch, dass das aufgrund einiger geplanter Gesetzesänderungen, insbesondere des Bundesteilhabegesetzes, nicht so bleiben wird. Er hebt hervor, dass u.a. durch gemeinsame Protestaktionen bereits viel erreicht wurde um das Steuer noch einmal herum zu reißen. Man müsse weiterhin am Ball bleiben um zu versuchen, drohende negative Auswirkungen der Gesetzesänderungen zu verhindern.
Insgesamt wurde auf der Mitgliedersammlung deutlich, dass der Verein Lebenshilfe Borken und Umgebung e.V. gut aufgestellt ist, um den Herausforderungen der kommenden Jahre zu begegnen.

Der aktuelle Vorstand der Lebenshilfe Borken e.V. von links nach rechts:  Silke Nürnberg, Beisitzerin; Johannes Kuhlmann, stellvertretender Vorsitzender; Anja Versmold, Schriftführerin; Bernd Löwenstein, Beisitzer, Georg Wrede, Kassierer; Kerstin Hölker, Beisitzerin; Jürgen Scholz, 1. Vorsitzender; Thomas Rühling, Beisitzer

 
 
 

© 2010 Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Borken und Umgebung e.V. - Mozartstr. 31, 46325 Borken - E-Mail: verwaltung@lebenshilfe-borken.de